Roland Leuschel Analyse vom 15.09.2010

Den Artikel von Roland Leuschel, den boerse-online.de laut Datierung am 15.09.2010 veröffentlicht hat, habe ich ganz verpasst. Leuschel gibt darin zunächst Geschichtsunterricht in Sachen Crash bzw. Mega-Crash: Tulpenblase, USA 1929, Japan ab 1989.

Die durchschnittlichen Verluste von 80-90% dieser historischen Crashs bezieht Leuschel auf das letzte Hoch von Dow Jones und DAX im Jahre 2007 und folgert dann indirekt m.E. ziemlich kühn, daß beide Indices angesichts der momentanen Niveaus noch etliche Jahre lang tief fallen müssten, bis sie das übliche Verlustverhältnis der eingangs erwähnten Mega-Crashs erreicht hätten.
Wenn es denn einer ist, geehrter Herr Leuschel.

Danach geht Leuschel auf die tatsächlich exorbitante Staatsverschuldung ein und empfiehlt schlussendlich mit Gold und Silber gelassen der Dinge zu harren, die da kommen.
Letzteres wird an dieser Stelle aufgrund des noch intakten Trends ähnlich gesehen.

boerse-online.de:
http://www.boerse-online.de/maerkte/meinung/leuschel/616254.html

Roland Leuschel Bücher

Trackback URL for this post:

http://www.aktien-blog.de/trackback/84