Jens Ehrhardt

Neues von Jens Ehrhardt - Interview vom 31.12.2011

boersen-zeitung.de lässt uns an einem Interview mit Jens Ehrhardt teilhaben, datiert 31.12.2011. Ehrhardt erwähnt darin den Investmentansatz der DJE-Fonds, der mit FMM abgekürzt wird: Fundamentals, monetäres Umfeld, Markttechnik.
Laut Interview bestehe laut Fonds-Manager Ehrhardt die Gefahr, dass in Europa alles auseinanderfällt.
Weitere Themen: Anleihen, Quantitative Tightening / geldpolitische Straffung in China, deutsche Exportwerte, Gold:

Jens Ehrhardt Video-Interview - 25.11.2011 - EZB, Euro-Bonds, Inflation, Griechenland

Etwa 6,5 Minuten langes Video-Interview mit Dr. Jens Ehrhardt von Börse Stuttgart.
Fonds-Manager Ehrhardt meint laut Interview, daß die Größe der derzeitigen Krise von den meisten unterschätzt werde. Aktien seien zwar eher unten bezogen auf Gewinn und Substanz, doch in einer unklaren Lage seitens der Euro-Krise.

Jens Ehrhardt Interview vom 02.11.2011 - Inflation, Gold, Sachwerte

Vermögensverwalter Jens Ehrhardt, Jahrgang 1942, hält es laut folgendem Interview für ein "Ammenmärchen", daß Deutschland vom Euro profitiert hätte, wie es vielfach behauptet wird. Ehrhardt befürchtet laut Interview, daß der Schuldenschnitt von 50 Prozent für Griechenland nicht ausreicht. Und dann gibt es da ja auch noch Portugal ...
Im letzten Drittel dieses lesenswerten Interviews geht Ehrhardt ausführlicher auf das Thema Inflation ein.

Interview mit Jens Erhardt, Flossbach, Polleit, Felsenheimer vom 25.10.2011

Die Geldanlage-Experten Jens Erhardt, Jochen Felsenheimer, Bert Flossbach und Thorsten Polleit im Interview mit der Wirtschaftswoche.
Themen unter anderem: Wieso steigt momentan der DAX? Risiko eines Konjunktureinbruchs in China, CDS, Risiko von Bankenpleiten. Teil-Verstaatlichung von Banken, mögliche Deflation und Depression wie in den 30er Jahren (Ehrhardt), Vermögenserhalt anstatt Vermögensaufbau:

Jens Ehrhardt Interview vom 17.10.2011 - Inflation, Gold, Sachwerte

Dr. Jens Erhahrdt schreibt in seiner aerztezeitung-Kolumne vom 17.10.2011, daß sich das bislang optimistische Stimmungsbild für Gold nach dem schnellen Einbruch der Unze von 1900 auf 1600 Dollar gedreht habe. Insofern denkt Ehrhardt über Chancen für antizyklische Investoren bei dem Edelmetall, da man den überbordenden Staatsschulden schlussendlich nur über "Geld drucken" und höhere Inflation beikommen könne.
Neben Gold bricht Ehrhardt eine Lanze für weitere Sachwerte wie Immobilien und Aktien.

Jens Ehrhardt Interview vom 14.10.2011 - Börse, EFSF, Inflation, Gold

vdi-nachrichten.com (Verein Deutscher Ingenieure) lieferte am 14.10.2011 ein recht ausführliches Interview mit Fonds-Verwalter Jens Ehrhardt. Themen des Interviews sind u.a. ein mögliches DAX-Ziel bis Ende 2011, Inflationserwartung, Gold, Automobilaktien, Immobilienwerte, der ESFS.

Jens Ehrhardt vom 26.09.2011 - Sentiment, Stimmungsindikatoren, Markttechnik

Jens Ehrhardt versucht in seiner Kolumne der Ärzte Zeitung das Sentiment der Börse zu bewerten. Ist der Pessimismus bereits so hoch, daß eine Bodenbildung denkbar wäre?

Neues von Jens Ehrhardt vom 12.09.2011 - Notenbanken, QE3

Das nächste FOMC-Meeting findet nächste Woche am 20-21. September 2011 statt.
Der unabhängige Fondsmanager Dr. Jens Ehrhardt denkt angesichts der verfahrenen Situation über neue Eingriffe der Notenbanken nach. In der markttechnischen Situation, Pessimismus dominiere inzwischen, läge nun auch eine Chance - beispielsweise könne ein drittes Quantitative Easing-Programm seitens der amerikanischen Notenbank (QE3) zumindest für Entspannung sorgen:

Jens Ehrhardt vom 29.08.2011 - Inflation, Geldmenge, Eurobonds, Börsenaussicht

Erneut weist Jens Ehrhardt in der Kolumne der aerztezeitung.de darauf hin, daß das Börsengeschehen derzeit hochgradig von der Politik beeinflusst werde und daher "noch nie so schwer" kalkulierbar sei wie heute. Aufgrund der gegenüber Europa ungehemmteren Notenbankpolitik habe sich die amerikanische Börse besser entwickeln können.

aerztezeitung.de: Neues von Jens Ehrhardt vom 29.08.2011:

Jens Ehrhardt vom 13.08.2011 - Antizyklik - Einstieg jetzt?

Jens Ehrhardt rät in seiner neuen Kolumne der aerztezeitung.de nach dem Kursrutsch zur Vorsicht vor antizyklischen Investments. Der Absturz der Aktienmärkte in den vergangenen Wochen sei zwar historisch überaus stark und selten, aber es sei ungewiss, ob dies bereits eine Gelegenheit zum antizyklischen Einstieg darstelle.

Jens Ehrhardt vom 09.08.2011 - Rezession, Inflation, Gold, Immobilien

Vermögensverwalter Jens Ehrhardt sieht die Erholungschancen der Börse in diesem Interview, das am 09.08.2011 online bei boerse.ard.de veröffentlicht wurde, skeptisch. Die Angst vor einer neuen Rezession sei begründet.

Jens Ehrhardt vom 17.07.2011 - QE3, US-Verschuldungsgrenze

Jens Ehrhardt schreibt in seiner neuen aerztezeitung.de-Kolumne vom 17.07.2011 über die Möglichkeit neuer Stimulierungsmaßnahmen seitens der US-Geldpolitik (QE3) aufgrund des jüngsten enttäuschenden monatlichen Arbeitsmarktberichts.
Zweites Thema ist die schwelende Entscheidung über eine weitere Erhöhung der Verschuldungsgrenze. Obama muss sich in Kürze mit den Republikanern einigen.

Neues von Jens Ehrhardt vom 04.07.2011 - Investoren-Skepsis

Jens Ehrhardt bemängelt in seiner neuesten Kolumne von aerztezeitung.de, daß Wirtschaft und Börse zunehmend von politischen Entscheidungen beeinflusst werden. Die massiven Probleme würden dabei allerdings nur in die Zukunft verschoben. Zuletzt zunehmender Pessimismus der Marktteilnehmer böte dagegen ein Überraschungspotenzial bzw. eine steigende Wahrscheinlichkeit für eine markttechnische Erholung.

Jens Ehrhardt privat - Pfadfinder Scout

Feierabend mit Jens Ehrhardt - welt.de veröffentlicht am 03.07.2011 ein Interview mit dem 69jährigen Fondsmanager, der als Gründer und Chef von Deutschlands größter unabhängiger Vermögensverwaltung, der DJE Kapital AG, über 11 Milliarden Euro verwaltet.

Jens Ehrhardt vom 20.06.2011 - Griechenland

Nun schon seit Monaten beherrscht die Euro-Krise und dabei vor allem Griechenland die Schlagzeilen. In Kürze dürften Entscheidungen fallen, die entweder beruhigend oder aber auch dramatisch ausfallen könnten.
In der aktuellen Kolumne von aerztezeitung.de beleuchtet Jens Ehrhardt mit Prof. Leonhard Knoll die griechische Schulden-Situation, in der es diverse Ungereimtheiten gibt. Zunächst dürfte jedem klar sein: Wer mehr Geld will, muss mehr Sicherheiten bieten. Und wie eine freiwillige Beteiligung privater Gläubiger ausfallen wird, wohl auch.

Jens Ehrhardt / Martin Weber - Aktives versus passives Fondsmanagement

zeit.de hat am 19.6.2011 ein Interview mit den beiden Fondsmanagern Jens Ehrhardt und Martin Weber veröffentlicht. Thema des Streitgesprächs sollte sein, ob aktives (Ehrhardt) oder passives (Weber) Fonds-Management von Vorteil ist - wie Sie wissen, bilden die meisten Fonds nur passiv einen Index ab.
Klingt hoch interessant, es entsteht aber selbst auf den drei Seiten nicht wirklich ein Streit.

Neues von Jens Ehrhardt vom 30.05.2011 - Eurokrise Dollar Griechenland

In seiner aktuellen Kolumne geht Jens Ehrhardt auf das Pendeln der Märkte zwischen den verschiedenen Krisenherden ein - Dollar, Euro, Griechenland.

Neues von Jens Ehrhardt vom 15.05.2011 - Anleihen/Rentenmarkt

Daß sich das bislang günstige Klima für Aktien deutlich ändern könnte, wenn die "Geld-Druckerei" namens Quantitative Easing insbesondere seitens der amerikanischen Notenbank abebben wird, scheint zunächst logisch zu sein.

Fonds-Manager Jens Ehrhardt geht auf dieses Thema in seinem neuen Beitrag auf aerztezeitung.de vermehrt ein und weist diesbezüglich auf mögliche Risiken am Anleihen- und Aktienmarkt.

Neues von Jens Ehrhardt vom 02.05.2011

In seiner Geldanlage-Kolumne auf aerztezeitung.de zeichnet Fondsmanager Jens Erhardt ein recht optimistisches Bild. Beim Kursrückgang im März deuteten Indikatoren auf einen Ausverkauf nach dem Erdbeben in Japan hin. Relativ gute Unternehmenszahlen untermauern die Erholung seitdem.

Jens Ehrhardt vom 11.04.2011 - Aktien oder Anleihen?

Fondsmanager Jens Ehrhardt beleuchtet in einem kurzen Beitrag die Chancen von Aktien und Anleihen, erwähnt dabei Quantitative Easing (QE2) und die Risiken "auf dem Weg zur Transferunion".

Inhalt abgleichen