Max Otte Interview vom 16.01.2012 - Rating-Agenturen, Downgrades, europäische Aktien

In dem kurzen Interview kommentiert Max Otte zunächst die Herabstufungen der Rating-Agentur S&P. Desweiteren seine Investment-Strategie. Max Otte setzt auf Europa-Aktien.
Privatanleger sollten investiert bleiben. Aktien mit stabilen Geschäftsmodellen. Diverse europäische Aktien hält Max Otte für interessant, gerade einige aus den Südländern.

Neues von Jens Ehrhardt vom 14.01.2012 - Anleihen, Asien China

Jens Ehrhardt rechnet im neuen Beitrag seiner aerztezeitung.de-Kolumne mit hoher Wahrscheinlichkeit damit, daß die Notenbank-Politik sowohl der USA (FED) als auch der von Europa (EZB) weiter gelockert wird. In den USA mit Bezug auf das Wahljahr 2012.
Aufgrund der wieder nachlassenden Inflation in Asien / China wären auch dort geldpolitische Lockerungen möglich:

Safe Haven gesucht - Geld-Vermögen flieht nach Singapur

Der Schweizer Franken wird bei 1,20 Euro künstlich fest gehalten. Schwarzgeld-Konten aufgedeckt. Doppelbesteuerung droht. Auch das Gold scheint nicht mehr so sicher, hohe Volatilität und zuletzt schwere Preisstürze belasten die Psyche selbst der überzeugtesten Gold-Bugs. Und es gab ja früher auch schon Enteigungen beim geliebten gelben Edelmetall.
Als letzte Zuflucht für richtiges Vermögen mausert sich mehr und mehr Singapur:

Neues von Max Otte - Interview - Beste Chancen 2012

Euro am Sonntag hat in einer Telefonaktion die Geldanlage-Experten Gerd Häcker, Max Otte, Christoph Schlienkamp und Stefan Thiem diverse Fragen beantworten lassen. Beispielsweise: natürlich Euro, kommt die DM wieder?, Gold, Fremdwährungskonten und Währungsschnitt, interessant: steuerliche Betrachtung von Xetra-Gold - siehe Musterverfahren vor dem Bundesfinanzhof (BFH, Az. IX R 62/10).

Hans-Werner Sinn Vortrag vom 19.12.2011 - Euro-Krise verstehen

Man konnte sich zum Jahreswechsel die Neujahrsansprache von Angela Merkel anschauen oder man konnte es auch lassen. Natürlich geht Merkel in Ihrer Rede auch auf die Schuldenkrise in Europa ein, doch wenn Sie wirklich wissen möchten, wie weit die Euro-Krise mittlerweile ausgeartet ist (insbesondere Haftung/Forderung Deutschland / Bundesbank), dann nehmen Sie sich etwas länger Zeit und schauen den äußerst umfangreichen Universitäts-Vortrag von ifo-Chef Hans-Werner Sinn an!

Der Video-Mitschitt des hochkarätigens Vortrags von Hans-Werner Sinn (datiert 19.12.2011) dauert ganze zwei Stunden. Durch etliche Grafiken und Analogien versucht Hans-Werner Sinn die Materie verständlich, die enormen Summen deutlich zu machen. Trotzdem ist das sicherlich nicht einfach für jemanden zu verstehen, der keinerlei Vorkenntnisse von Volkswirtschaft besitzt. Wenn Sie bezüglich Euro-Krise wissen wollen, warum, weshalb, wieso, womöglich auch wohin, dann ist das hier m.E. eine gute Wahl:

Bearishe "News" von Robert Prechter - Video-Interview vom 23.12.2011 -

Noch eine Guru-Meinung, die nach den Feiertagen nachgetragen werden muss: Elliott-Wellen-Analyst Robert Prechter ist ... Überraschung: bearish.
Im englischen Video-Interview (paar Minuten) fallen Prechter-übliche Stichworte: "major topping process", "grand super cycle top", "bigger than in 1929." In vier bis fünf Jahren grandiose Kaufchancen - laut Prechter (siehe auch weitere aktien-blog.de Beiträge bzgl. Prechter):

Neues von Jens Ehrhardt - Interview vom 31.12.2011

boersen-zeitung.de lässt uns an einem Interview mit Jens Ehrhardt teilhaben, datiert 31.12.2011. Ehrhardt erwähnt darin den Investmentansatz der DJE-Fonds, der mit FMM abgekürzt wird: Fundamentals, monetäres Umfeld, Markttechnik.
Laut Interview bestehe laut Fonds-Manager Ehrhardt die Gefahr, dass in Europa alles auseinanderfällt.
Weitere Themen: Anleihen, Quantitative Tightening / geldpolitische Straffung in China, deutsche Exportwerte, Gold:

Kapitalmarktprognosen 2012 der Banken - Von DAX 7600 bis 5000 ist alles dabei

Damit man es nächstes Jahr schnell prüfen kann, soll es an dieser Stelle auch einen Link auf die Banken-Prognosen für das Jahr 2012 geben. 29 Anlage-Strategen wurden von welt-online befragt. Die Spanne der DAX-Prognosen reicht von 7600 bis herunter auf 5000 Punkte. Im Durchschnitt liegt die DAX-Prognose 2012, man höre und staune, etwas höher bei 6485 Punkten, also etwa 10 Prozent plus. Gut ein Viertel davon hat der DAX ja heute schon am ersten Tag mit einem fulminanten Plus von 3% geschafft.

Random Walk: S&P 500 Index Performance 2011 minus 0,04 Punkte

Zufälle gibt's ...
S&P 500 Index Year-Close 31.12.2010 : 1257,64
S&P 500 Index Year-Close 30.12.2011 : 1257,60 = Jahres-Performance -0,04 Punkte !
Was will uns die Wall Street damit demonstrieren?

S&P 500 Index Performance 2011 minus 0,04 Punkte

Outrageous Predictions 2012 - Ungeheuerliche Prognosen der Saxo Bank

Die "Outrageous Predictions" der Saxo Bank für das jeweils nächste Börsenjahr haben Tradition. Sind sie doch auch allemal interessanter als die öden, sich kaum unterscheidenden Prognosen der meisten anderen Banken zum Jahreswechsel, die regelmäßig nichts anderes als den vorherrschenden Trend um plus/minus ein paar Prozent im Leitindex in die nähere Zukunft verlängern.

"Outrageous" bedeutet übersetzt etwa skandalös, empörend, ungeheuerlich, unverschämt. Derartige Prognosen für das nächste Jahr zu treffen, dürfte den Saxo-Bankern dieses Mal nicht allzu schwer gefallen sein. Denn, dass 2012 entscheidende Wendungen offenbaren wird, insbesondere bezüglich der Euro-Zone, ist ziemlich wahrscheinlich.
So werden die "Outrageous Predictions 2012" mit dem Vorwort von Chefvolkswirt Steen Jakobsen betitelt "THE PERFECT STORM". Wenn nur ein, zwei oder drei der Vorhersagen einträfen, werde 2012 ein Jahr gewaltiger Veränderungen:

Felix Zulauf Interview vom 12.12.2011 - Euro-Zone

Am 12.Dezember 2011 wurde ein Telefon-Interview mit Felix Zulauf von kingworldnews.com veröffentlicht. Das von Eric Sprott geführte Interview ist in Englisch mit einer Dauer von gut 30 Minuten. Felix Zulauf geht im Interview zunächst auf die große Diskrepanz der Geldpolitik der Notenbanken gegenüber Deutschland ein, der alten deutschen Philosophie von Geldpolitik (Bundesbank), das sich sträuben gegen Euro Bonds oder Quantitave Easing wie in den USA oder UK.
Zulauf hält es für möglich, daß 2012 ein bis drei Länder aus dem Euro austreten - Griechenland, Portugal, Irland werden in diesem Zusammenhang erwähnt.

Martin Siegel Interview - 13.12.2011 - Gold, Inflation

Stabilitas GmbH Fondsmanager und Geschäftsführer von Westgold, Martin Siegel, warnt vor Inflation.

Neues von Marc Faber - 10 Gebote - 30.11.2011

Daß man von Marc Faber, Jahrgang 1946, häufig Prognosen der übelsten Zukunft lesen kann, sollte bekannt sein. Im folgenden Artikel, schon einige Tage alt, werden "10 Gebote" von "Dr. Doom" mitgeteilt.
Ausdrücke wie "Armageddon", der "Tag des jüngsten Gerichts" und "Bankrott" fehlen dabei nicht.

Neues von Roland Leuschel - 07.12.2011 - Gold

"Crash-Prophet" Roland Leuschel bleibt laut seiner neuesten Kolumne auf boerse-online ein "Gold-Bug". Für das gelbe Edelmetall Gold fallen Leuschel ad-hoc sechs Argumente ein, in zweien davon erwähnt Leuschel "Inflationsschutz" und "Währungsreform".

Interview mit Otmar Issing zur Euro-Krise vom 04.12.2011

Otmar Issing, ehemaliger Chefvolkswirt und ehemaliges Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB), sagt in diesem Interview, daß das Ausmass der aktuellen Krise seine Befürchtungen "bei Weitem" überträfen. Egal, was passiere, billig werde es für Deutschland nicht. Issing ist laut Interview Befürworter des Widerstands der Bundesregierung gegen Euro-Bonds.

Jens Ehrhardt Video-Interview - 25.11.2011 - EZB, Euro-Bonds, Inflation, Griechenland

Etwa 6,5 Minuten langes Video-Interview mit Dr. Jens Ehrhardt von Börse Stuttgart.
Fonds-Manager Ehrhardt meint laut Interview, daß die Größe der derzeitigen Krise von den meisten unterschätzt werde. Aktien seien zwar eher unten bezogen auf Gewinn und Substanz, doch in einer unklaren Lage seitens der Euro-Krise.

Heiko Thieme Interview - 14.11.2011 - Euro-Schuldenkrise, Jahres­end­rally?

Heiko Thieme erwartet laut diesem Interview, das auf wirtschaftsblatt.at am 14. November 2011 veröffentlicht wurde, daß uns die Euro-Schuldenkrise noch das ganze Jahrzehnt beschäftigen werde. Die Lösung, gleichzeitig zu sparen und zu wachsen, müsse und könne gelingen.

George Soros Interview vom 13.11.2011 - Euro-Krise

Im folgenden Interview mit welt.de schwadroniert Hedge Fund-Multi-Milliardär George Soros über die Euro-Krise, darüber, daß seine Lösungsvorschläge nicht verstanden werden, die Position Deutschlands in Europa ...

Paul Krugman Interview - 11.11.2011 - Euro-Krise, EZB, Anleihen-Käufe

Nobelpreisträger Paul Krugman äußert in diesem Interview den Glauben, daß die EZB angesichts der "Extremlage" alle Regeln vergessen und "großflächig" Staatsanleihen der gefährdeten Euro-Staaten kaufen müsse.

Jim Rogers Interview vom 11.11.2011 - Rohstoffe, Inflation

Jim Rogers bleibt dabei, Rohstoffe/Agrargüter und quasi eine Umschulung zum Landwirt zu empfehlen . Natürlich darf dabei in diesem kurzen Interview, das bei boerse-online veröffentlicht wurde, ein Hinweis auf den von ihm entwickelten RICI-Index nicht fehlen.

Inhalt abgleichen