Schneeballsystem - Ponzi Scheme - Kettenbrief - Pyramidenspiel

Was ist ein Ponzi-Scheme, ein Schneeballsystem?

Das ist im Grunde ganz einfach: Bei diesem Betrug werden scheinbare "System-Gewinne" an die ersten Teilnehmer des Systems ausgezahlt, weitere Teilnehmer/Anleger finden sich dann aufgrund der meist hohen Gewinnversprechungen schnell. Allerdings erwirtschaftet das System keineswegs Gewinn, die "Auszahlungen" erfolgen einfach aus den Einzahlungen der neu hinzu kommenden System-Teilnehmer, die am Ende zumeist ihren gesamten Einsatz verlieren.

Das Ponzi-System gibt es in etlichen Ausführungen. An der Börse bzw. den Finanzmärkten (z.B. über einen angeblich permanent außerordentlich hohe Gewinne erwirtschaftenden Hedge-Fonds a la Madoff), unter Privatmenschen oftmals als Kettenbrief oder Pyramidenspiel. Ebenso, vorwiegend auf Frauen gemünzt und esoterisch angehaucht, Schenkkreise oder Herzkreise.

 Ponzi's Scheme: The True Story of a Financial Legend - Mitchell Zuckoff In den 80er Jahren, als es noch kein Internet, keine Handys und keine eMails gab, waren Kettenbriefe per Post sehr verbreitet. Man erhielt beispielsweise unaufgefordert einen einleitenden, erklärenden Brief mit einer Liste von etwa zehn Adressen. An die oberste sollte man 5, 10 oder 50 DM per Brief schicken.

Wenn diese "Überweisung" erfolgt war, sollte man den obersten Empfänger laut Anleitung aus der Liste entfernen, alle weiteren eine Stelle nach oben rücken. Dann die eigene Adresse an die Liste ganz unten anhängen und - ganz wichtig - diesen Brief so zigfach kopiert an möglichst viele neue potentielle Teilnehmer versenden.
Und dann sollte der Geldsegen nach kurzer Zeit ganz einfach per Brief kommen.

Es ist offensichtlich, daß diese Schneeballsysteme nur weiter leben, wenn immer weitere neue Teilnehmer bereit sind, darin Geld zu "investieren".

Bevor jemand auf dumme Gedanken kommt: Selbstverständlich sind solche Kettenbriefe illegal. Trotzdem gehen wir einmal beispielhaft auf das dahinter liegende Prinzip ein. Das ist - theoretisch - einfach und basiert auf exponentiellem Wachstum:
Angenommen es wäre tatsächlich jedem Empfänger eines solchen Kettenbriefs möglich, "nur" jeweils 5 neue einzahlende Teilnehmer zu finden, dann wüchse die Anzahl der Briefe bis zu dem Punkt, an dem die eigene Adresse auf Platz 1 steht und Zahlungen kassiert (10 Schritte) auf beinahe 10 Millionen (5 hoch 10 = 9.765.625). Das heisst, jeder achte von derzeit etwa 80 Mll. Deutschen müsste daran teilnehmen.
In der nächsten 11. Generation müssten sich schon 48.8 Millionen Dumme finden, in der 12. Generation 244.1 Mll. und bereits im 14.Schritt hätte der Kettenbrief mit 6.1 Milliarden beinahe die gesamte Weltbevölkerung (von 6.8 Mrd. Menschen - Stand 2010) infiziert/verseucht.
__

Die Hochstapler - Arthaus Collection Dokumentarfilm Ergo: Jedes Schneeballsystem beginnt in sich zusammen zu brechen, wenn sich nicht mehr genügend neue Teilnehmer/"Investoren/Anleger" finden lassen, die frisches Geld in so ein Ponzi-Scheme investieren, da das neue Geld nur als scheinbare "Gewinn-Auszahlung" für früher in das System eingestiegene Teilnehmer verwendet wird - selbstverständlich hauptsächlich an den/die Gründer des Systems.

Das Bild einer Pyramide ist bei diesen Systemen Programm: Ganz oben an der Spitze multipler Gewinn, unten in der breiten Masse zunehmend Verlust.

Woher die Bezeichnung Schneeballsystem kommt, wird auch jedem klar sein, der schon einmal im Winter einen Schneemann gebaut hat: Mit einem kleinen Schneeball fängt man an und schon nach wenigen Metern Rollen über die Schneeschicht ist er zu einer stattlichen Kugel gewachsen, die irgendwann aufgrund ihres Umfangs und Gewichts gar nicht mehr bewegt und vergrößert werden kann, weil die gesamte erreichbare Schneedecke im Garten abgegrast wurde.

Das Ponzi-Scheme kann nur scheitern, allein weil es mit der Zeit extrem in die Breite geht und es schlußendlich - rein theoretisch - nicht mehr genügend Menschen weltweit gibt, die es aufrecht erhalten könnten.

Charles Ponzi ist der Namensgeber der Schneeball-Systeme:
http://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Ponzi

Charles Ponzi - der Vater der Schneeballsysteme
http://www.faz.net/s/Rub4B891837ECD14082816D9E088A2D7CB4/Doc~E7DC967051A...

Was ist ein Schneeballsystem
http://de.wikipedia.org/wiki/Schneeballsystem

Wie kann man ein betrügerisches Schneeballsystem erkennen?

Das ist easy: Sobald Ihnen irgendjemand - egal wie vertraut, seriös dieser Mensch oder diese Firma auch erscheinen mag - einen garantiert hohen Gewinn/Rendite mit einem "neuartigen" System verspricht - "leichtes, schnelles" Geld, "easy money", ohne etwas dafür zu tun, außer natürlich zunächst Geld einzuzahlen - spätestens dann sollten sie misstrauisch werden.

Schneeballsystem Buch/Bücher

Jürgen Harksen Buch - Wie ich den Reichen ihr Geld abnahm: Die Karriere eines Hochstaplers Wenn Sie ein gutes Buch über Schneeballsysteme lesen möchten, versuchen Sie "Wie ich den Reichen ihr Geld abnahm" - Autor und Hochstapler Jürgen Harksen kennt sich mit Schneeballsystemen nämlich bestens aus. Er saß deswegen schon einmal im Knast:
http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Harksen

Die Hochstapler-Karriere von Jürgen Harksen dürfte zumindest inspirierend auf Regisseur Dieter Wedel gewirkt haben, der mit dem Film Gier und Hauptdarsteller Ulrich Tukur eine sehr ähnliche Geschichte zeigt.

Angenehm kürzer und viel informativer ist aber die gelungene Dokumentation Die Hochstapler von Alexander Adolph, in der u.a. Jürgen Harksen in Interviews ausführlich zu Wort kommt.

Trackback URL for this post:

http://www.aktien-blog.de/trackback/31